Exkursion zur „EXPERIMINTA“ im Januar 2016

Im Rahmen der Projektwoche für die Einführungsphase besuchten zwanzig Schülerinnen und Schüler die „Experiminta“, das „ScienceCenter“ in Frankfurt.

Mit S- und Straßenbahn konnten die Teilnehmer/innen der Exkursion zusammen mit Frau Kiene-Bock und Herrn Kaehler direkt bis zum Standort des Museums fahren.

Foto Experiminta 1.16.jpg

Zunächst gab es eine kurze Einführung zu den verschiedenen Abteilungen des Science Centers und zu den interaktiven Möglichkeiten, die die Exponate bieten. Dann konnten alle die Experimentierstationen, die in vier Etagen aufgebaut sind, selbstständig erkunden. Dabei war das „Begreifen“ ausdrücklich erlaubt. MINT steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Unter anderem wurden physikalische und technische Phänomene der Bereiche Mechanik, Schwingung und Wellen, Raum und Zeit veranschaulicht. Anhand von Info-Displays konnte man an jeder Station erfahren, was auszuführen und zu beobachten war. Natürlich fehlte auch eine Erklärung des jeweiligen Phänomens nicht. In der Informatikabteilung konnte man sich mit einer großen Anzahl kniffliger Aufgabenstellungen beschäftigen.

Die Bewertung der „Experiminta“ durch die Schülerinnen und Schüler war sehr positiv – ein Museumsbesuch, der kurzweilig und interessant war.

Und noch eine gute Nachricht: Der Förderverein der Claus-von-Stauffenberg-Schule erklärte sich dankenswerterweise bereit, die Kosten für die Eintrittskarten der Schülerinnen und Schüler zu übernehmen.