Besuch der „EXPERIMINTA“ im Januar 2017

Zwanzig Schülerinnen und Schüler besuchten im Rahmen der Projektwoche für die Einführungsphase die „Experiminta“, das „Science-Center“ in Frankfurt.Die Teilnehmer/innen der Exkursion fuhren zusammen mit Frau Kiene-Bock und Frau Dr. Dehe mit S- und Straßenbahn direkt bis zum Standort des Museums. Dank gebührt dem Förderverein der Claus-von-Stauffenberg-Schule, der die Kosten für den Eintritt in das Museum  übernahm.

Nach einer Einführung zu den verschiedenen Abteilungen des Science-Centers und zu den interaktiven Möglichkeiten, die die Exponate bieten, sowie zur aktuellen Sonderausstellung konnten alle die Experimentierstationen, die in vier Etagen aufgebaut sind, selbstständig erkunden. Der Wortteil MINT im Namen des Museums steht für Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik. Entsprechend gab es unter anderem physikalische und technische Phänomene experimentell zu „begreifen“. An jeder Station gab es eine Anleitung sowie Informationen zu Beobachtungen und deren Ursachen. In der Informatikabteilung konnte man sich mit einer Vielzahl kniffliger Aufgabenstellungen beschäftigen. Hinzu kam die aktuelle Sonderausstellung „Tour der Sinne“, die geleitet durch die Frage „Können wir unseren Sinnen immer trauen?“ erstaunliche Phänomene veranschaulicht.

Die Bewertung der „Experiminta“ durch die Schülerinnen und Schüler war sehr positiv – zweieinhalb Stunden im Museum, die kurzweilig und interessant waren.