Kulturcafé an der Claus-von-Stauffenberg-Schule begeistert Zuschauer

Hohe Kunst und volles Engagement, wo sonst Pausenbrote ausgepackt und letzte Neuigkeiten mit Freunden diskutiert werden. Rund hundert Gäste begrüßten die beiden Moderatoren Marie Hain und Frederik Feeser zum vorweihnachtlichen Kulturcafé in der kunstvoll umgestalteten Pausenhalle der Claus-von-Stauffenberg-Schule. Eröffnet mit einem eindrucksvollen spanischen Solo wechselten Beiträge unterschiedlichster Stil- und Kunstrichtungen. So reichte das musikalische Repertoire vom Kanon in D-Dur des Barockkomponisten Johann Pachelbel für Geigen und Cello über Beethovens Sturmsonate am Klavier bis hin zu musikalischen Erfolgen der Neuzeit von Elton John, Tom Odell und Justin Bieber. Unterhaltsam und in die vorweihnachtliche Stimmung passend präsentierte der Deutsch Leistungskurs unter Leitung von Christian Tauscher zwischen zwei Musikstücken das kurzweilige Krippenspiel „Hilfe, die Herdmanns kommen“. Aber es blieb nicht das einzige Theaterstück des Abends. Schülerinnen und Schüler der Geschwister-Scholl-Schule aus Hainhausen bereicherten das Kulturcafé mit einem gespielten Feuerwerk an spaßigen Vorurteilen in Deutsch und Italienisch. Ohne Worte, aber mit viel Gefühl für Takt und Akrobatik zeigte Marie Boßdorf mit ihrem Tanzpartner die Vielfalt des Rock‘n Rolls. Mit ruhigeren Tönen aus dem Musical „König der Löwen“ setzte der ehemalige Schüler Jin-Soo Park am Klavier ein beeindruckendes Ausrufezeichen hinter einen Abend der Vielfalt.

Das Kulturcafé unter Leitung von Sabine Krumschmidt und Renate Richardt findet zwei Mal jährlich an der Claus-von-Stauffenberg-Schule statt und bietet Jugendlichen seit über zehn Jahren die Möglichkeit, ihre vielfältigen Begabungen einem interessierten Publikum zu präsentieren.

präsentieren.

Kategorien: Allgemein