Qualifikationsphase

Informationen zur Qualifikationsphase

Am Ende der Einführungsphase erfolgt die Zulassung (Versetzung) zur  Qualifikationsphase (Jgstn 12/13) nach den Zulassungsbestimmungen (§ 17  der „Verordnung über die Bildungsgänge und die Abiturprüfung in der  gymnasialen Oberstufe und dem beruflichen Gymnasium“ [VOGO/BG] vom  19.09.1998 in der Fassung vom 13.05.2004). Wir geben hier einen ersten  Überblick über die letzten beiden Jahre auf dem Weg zum Abitur.

Am Ende der Einführungsphase E1 wählen alle Schülerinnen und Schüler entsprechend ihren Neigungen und Fähigkeiten, in welchen Fächern bzw. Kursen sie in der Qualifikationsphase Q1 Unterricht haben möchten. Dabei sind Mindestverpflichtungen zu erfüllen, die größtenteils auch für die Qualifikationsphase Q3 gelten. Die verbindlichen Kurse müssen z.T. auch in die Abiturwertung eingebracht werden.Bei den Kursen wird zwischen Leistungskursen und Grundkursen unterschieden. Die Leistungskurse werden mit fünf Wochenstunden, die Grundkurse mit drei oder zwei Wochenstunden unterrichtet. Jeder Schüler muß in zwei Fächern Leistungskurse besuchen. Als Leistungskurse bieten wir an: Deutsch, Englisch, Französisch, Lateinisch, Politik und Wirtschaft, Geschichte, Erdkunde, evangelische oder katholische Religionslehre, Mathematik, Physik, Chemie und Biologie. Die Fächer Kunst, Musik, weitere Fremdsprachen, sonstige Religionslehren, Wirtschafts-wissenschaften, Informatik und Sport können auf Antrag, wenn ein entsprechender Lehrplan für das jeweilige Fach vorliegt, mit Genehmigung des Staatlichen Schulamtes als Leistungsfächer an der einzelnen Schule zugelassen werden. In den Antrag sind insbesondere folgende Punkte aufzunehmen: Angaben über die erwarteten Schülerzahlen, Benennung der Lehrkräfte mit der entsprechenden Lehrbefähigung für dieses Fach, Darstellung der fächerspezifischen Lehrerversorgung und des gesamten Kursangebots, Darstellung der räumlichen Voraussetzungen, Darstellung des zusätzlichen Lehr- und Lernmittelbedarfs, Stellungnahme des Schulträgers, wenn aus der Einrichtung des Leistungsfaches für ihn zusätzliche Kosten zu erwarten sind. Für einzelne Schulen bereits erteilte Genehmigungen bleiben bestehen.Am Ende der Qualifikationsphase Q1 besteht bei bestimmten Leistungsvoraussetzungen die Möglichkeit, den „schulischen Teil der Fachhochschulreife“ zu erwerben.Der Besuch der gymnasialen Oberstufe endet in der Regel nach drei Jahren mit dem Abitur (allgemeine Hochschulreife).

Schreibe einen Kommentar