Kursprofil III

Kursprofil 3:

Bewegen an und mit Geräten/Spielen

Vorgaben:
4 Pädagogische Perspektiven; 2-3 Bewegungsfelder Eine „ Besondere Fachprüfung“ pro Halbjahr

Themen der Unterrichtsvorhaben Bewegungsfelder Pädagogische Perspektiven
Gestaltung von Elementen aus dem Bodenturnen und an Geräten Bewegen an und mit Geräten Bewegungserlebnisse
Gesundheit
Körpererfahrung
Leistung
Erlangung und Verbesserung der Handlungsfähigkeit in Sportspielen
Verbesserung der Koordinationsfähigkeit
Eigenständige Analyse und Lösung von Bewegungsaufgaben und Spielhandlungen
Kenntnisvermittlung in den Spielen
Spielen Kooperieren Leistung

 

Unterrichtsvorhaben: Turnen

Thema:
Fundamentalbewegungen des Gerätturnens

Schwerpunktperspektiven:
Bewegungserlebnis , Körpererfahrung, Leistung

Bewegungsfeld:
Bewegen an und mit Geräten
Turnen an Geräten
Bewegungskünste

Fachkompetenz:
Im Projekt „Bewegen an und mit Geräten“ sollen die Schüler unter theoretischen (was passiert mit dem Körper, wenn ich schwinge, springe, stütze, drehe, fliege?) und praktischen Gesichtspunkten erfahre und erproben , wie man durch den Einsatz der eigenen Körperkraft verschiedene Bewegungen empfinden kann. Je nach Fähigkeit und Interesse der Kursteilnehmer können unterschiedliche Formen praktiziert werden: Roll-, Beinschwung-, Sprung-, Auf- und Umschwung-, Überschlag-, Kipp-, Felg-, und Stemmbewegungen. Durch die Präsentation von Übungsfolgen soll das Erlernte dokumentiert werden. Kenntnisse: Definition : Fundamentalbewegungen
Trainingsprinzipien: Bedeutung von Kraft und Beweglichkeit als Voraussetzung Biomechanische Wirkungen von turnerischen Bewegungen

Methodenkompetenz:
Selbständiges Umsetzten erarbeiteter Fundamentalbewegungen auf der Basis zuvor erfasster Lernvoraussetzungen

Besondere Fachprüfung:
Überprüfung von zwei Kürübungen an zwei verschiedenen Geräten (einschließlich Boden) mit selbstgewählten Schwierigkeitsstufen. Aus der Kenntnis über die Hauptphasen von Bewegungen eine Begründung für bewegungsentscheidendes Helfen ableiten.

 

Unterrichtsvorhaben: Spielen


Themen:

Erlangung und Verbesserung der Handlungskompetenz in Sportspielen
Verbesserung der Koordinationsfähigkeit
Eigenständige Analyse und Lösung von Bewegungsaufgaben und Spielhandlungen
Kenntnisvermittlung in den Spielen
Schwerpunktperspektiven:

Kooperation
Leistung
Bewegungsfeld:
Spielen
Fachkompetenz:
In Absprache mit den Schülern werden Spiele aus dem Sportspielkanon ausgewählt, die benötigten technischen Fertigkeiten (koordinativer Bereich) geschult und verbessert sowie taktische Elemente erarbeitet.
Dies geschieht problemorientiert und unter Einbeziehung selbständiger Problemlösungsstrategien. Das sportliche Spielen soll in seinem Wettkampfcharakter als auch in seiner sozialen gruppendynamischen Funktion erfahren werden. Die Kenntnisvermittlung bezieht sich auf das normierte Regelwerk der Sportspiele und auf seine fakultative Veränderbarkeit und Anpassung an gegebene oder gewünschte Umstände.
Methodenkompetenz:
Unterschiedliche Spielvermittlungsmethoden
Erkennen, anwenden und weiterentwickeln von Erkenntnissen der Bewegungsanalysemethoden
Besondere Fachprüfung:
Test der spielrelevanten Fertigkeiten sowie der Spielfähigkeit
Überprüfung der Regelsicherheit und relevanter Elemente der Bewegungslehre und der Trainingslehre