Liebe Schülerinnen und Schüler,

auf der Homepage finden Sie das Schreiben „Schulrechtliche Fragen zur Leistungsbewertung, Versetzungen, Abschlüssen und weitere Verfahren sowie Entscheidungen im Zusammenhang mit der Aussetzung sowie der Wiederaufnahme des Unterrichts im Schuljahr 2019/20“ vom 30.04.2020.

Ich bitte Sie besonders zu beachten:

  • Punkt 1a + b (Seite 2): Besondere Leistungen, die während des heimischen Lernens erbracht wurden, sind entsprechend zu berücksichtigen, indem diese Leistungen positiv in die Gesamtbetrachtung einfließen.
  • Punkt 1c (Seite 3): Schülerinnen und Schüler, die sich der Risikogruppe zugehörig fühlen, wenden sich bitte mit einer ärztlichen Bescheinigung an die Schulleitung.
  • Punkt 2 (Seiten 4 – 5): Grundlegend gilt, dass die „Leistungsbewertung aufgrund nur teilweise erbrachter Leistungen stattfindet.
  • Punkt 2b (Seite 6): Die Fehlzeiten für die Schülerinnen und Schüler werden ausschließlich für den Präsenzunterricht erhoben.
  • Punkt 3a, 5 und 6 (Seiten 7 – 10): Grundsätzlich erfolgt „ein „Aufrücken“ in die höhere Jahrgangsstufe“. Hierbei ist die Zulassung zur Qualifikationsphase nicht ausgenommen. Zur Möglichkeit einer freiwilligen Wiederholung sollen die Schülerinnen und Schüler beraten werden (hierzu erfolgen unsererseits noch nähere Informationen). Auf die Verweildauer werden die freiwilligen Wiederholungen nicht angerechnet.
Schulrechtliches-Informationsschreiben-im-Zusammenhang-mit-der-Aussetzun…