Osteuropa-Studienfahrt

Die diesjähige Osteuropastudienfahrt 2018 nach Nordpolen führte uns, 22 Schülerinnen und Schüler der E-Phase und drei Aufsichtskräfte (Frau Buck, Frau Gödeke, Herr Schröder) von Thorn/Thorun, deren Altstadt als Unesco-Kulturerbe wir besichtigten anhand eienr Führung, bis nach Danzig an die Ostsee, ebenfalls belgeitet von einer mehrstündigen Führung. Dazwischen lagen ein zweitägiger Besuch des ehemaligen Ermlands und Masurengebiets mit dem politischen Schwerpunkt „Wolfsschanze“, Hitlers Hauptquartier an der „Ostfront“ und dem Ort des C v. Stauffenberg-Widerstands gegen die NS- Diktatur in Form des misslungenen Attentats auf Hitler, für das Stauffenberg und viele andere mit dem Leben bezahlten. Eine mehrstündige Führung durch die Masuren samt Seengebiet schloss sich an. In Allenstein/Olsztyn und in Danzig/Gdansk konnten wir auch auf N.Kopernikus Spuren wandern und historische Sehenswürdigkeiten der Architektur bewundern. Die Bernsteinarbeiten in Nikolaiken/Mikolajki in der Wojwodschaft Ermland/Masuren haben wir zudem auch mit Blick auf den Muttertag gewürdigt und Danzigs Schmuckwaren in der Frauenstraße am Hafen waren eine Augenweide. Der geschichtliche und politische Schwerpunkt lag auf der Verbindung vom 2. Weltkrieg bis heute. Die nächste Studienfahrt nach Osteuropa im Jahr 2019 soll uns nach Wien/Budapest in die zwei größten ehemaligen K.u.K. – Haupstädte führen.

Ansprechpartnerin hierzu als „Osteuropafahrtkoodinatorin“: Frau Dr. Gödeke