Claus-von-Stauffenberg-Schule verabschiedet großen Abitur-Jahrgang

(das Bild zeigt Abiturientinnen und Abiturienten, die für besondere Leistungen ausgezeichnet wurden)

Die Sporthalle der Claus-von-Stauffenberg-Schule ist voll besetzt, als Schulleiterin Dagmar Emmerich die Akademische Feier zu Ehren der 211 Abiturientinnen und Abiturienten eröffnet. „A little party never killed no abi!“ lautet das diesjährige Abi-Motto, das Dagmar Emmerich und ihr Stellvertreter Alexander Schulte-Sasse im Wechsel in ihrer gemeinsamen Eröffnungsrede unter die Lupe nehmen. Nur mit Party lässt sich kein Abitur bestehen. Aber ohne Party fehlt etwas. Und Partys gab es einige, wie den „Frühlingsball“, den das Schulsprecherteam aus Hassan Raja, Leonie Bussian und Daniel Singh maßgeblich organisierten, oder die vielen privaten Feiern, in denen unter anderem das Abitur mit seinen Zwischenerfolgen entsprechend gewürdigt wurde. Dass der Spaß im Jahrgang nicht zu kurz kam, zeigt auch das unterhaltsame, gemeinsam gedrehte TikTok-Video, mit dem der Abitur-Jahrgang als Sieger eines bundesweiten Wettbewerbs 15.000 Euro für die Abi-Kasse gewinnen konnte. Ein großer Erfolg, auf den der Jahrgang stolz sein kann. Aber es ist nicht der einzige Erfolg. Im Anschluss an die Reden vom Jahrgangssprecher Daniel Singh, der einen besonderen Dank an die Eltern für die jahrelange Unterstützung ausspricht, und Dr. Thomas Kilz, der im Namen des Fördervereins die Glückwünsche übermittelt, erhalten 211 Schülerinnen und Schüler unter dem Applaus der vollbesetzten Sporthalle ihr Abiturzeugnis. Fünf von ihnen mit der Traumnote 1,0. Nach „Somewhere only we know“, gesungen von Dorothea Riekmann, werden die fünf Jahrgangsbesten und weitere Schülerinnen und Schüler, die besondere Leistungen erbracht haben, besonders geehrt (s. Bild).

Der Abitur-Jahrgang 2024 verewigte sich im Schulgebäude der Claus-von-Stauffenberg-Schule mit einer individuell gestalteten Wand:

Kategorien: AbiturEvents